Großer Info-Abend zum Thema Bildungsreform/Schwerpunkte „Schulautonomie und Cluster“

SLÖ-NÖ = Bildungspolitik!

Infoabend NewsWir können schon ein bisschen stolz darauf sein, dass wir es als Sozialdemokratischer LehrerInnen-Verein bewerkstelligt haben, einen topaktuellen Info-Abend zu veranstalten.

Am Montag, den 30. Jänner 2017, konnte der SLÖ-Niederösterreich unter tatkräftiger Unterstützung der Bezirksgruppe SLÖ-Bruck/Leitha in der NMS Lanzendorf so ziemlich alle Gruppierungen sozialdemokratischer Bildungspolitik versammeln. Es kam wirklich ein bunter Mix aus LehrerInnen, SchulleiterInnen und PersonalvertreterInnen. Aber auch die führenden Landespolitiker der SPÖ-Niederösterreich folgten unserer Einladung, allen voran KO Alfredo Rosenmaier, sein KO-Stv. Gerhard Razborcan, Bildungssprecherin Ilona Tröls-Holzweber, die Vorsitzende der SPÖ-Landesbildung Beate Raabe-Schasching und viele der umliegenden Gemeindevertreter der SPÖ, auch Maria Lanzendorfs Bürgermeister Mag. Peter Wolf.

In Vertretung des Generalsekretärs des BMB, Mag. Andreas Thaller, waren die Informationen durch zwei führende Beamte, Gruppenleiter Mag. Vegh und Mag. Krenthaller, sachlich und fundiert, führten im kritisch-konstruktiven Publikum jedoch zu erheblichen Diskussionsbeiträgen.

Die Themen „autonome Zeitgestaltung“, „standortbezogener Fächerkanon“ und „Mitsprache bei der Wahl des Lehrpersonals“ fanden ungeteilte Zustimmung. Kontroversieller wurde es dann bei den Schul-Clustern:

Wer wird Leiter eines solchen Clusters mit 2-8 Standorten?

Welche Qualifikation muss diese Führungsperson mitbringen?

Was passiert mit den bisherigen DirektorInnen?

Und vor allem: Was kommt davon an pädagogischem Mehrwert bei den Kindern an?

Diese Fragen blieben weitgehend offen. Es muss hier jedoch gesagt werden, dass das Reformpaket erst vor der Phase der Begutachtung steht.

Daher: Wir werden als SLÖ-NÖ am Ball bleiben. Veränderungen sind notwendig und zu begrüßen, und Reformen sind dann gut, wenn sie sich an einer humanistischen Praxis orientieren. Da müssen wir genau darauf schauen.

Petra Vorderwinkler
Organisationssekretärin SLÖ-NÖ